Panikstörung

Panik, Panikattacke oder Panikstörung?

Panik, Panikattacke oder Panikstörung bezeichnet eine unerklärbare Angstattacke, bei der kein Zusammenhang mit einem Objekt oder einer Situation erkennbar ist. Umgangssprachlich wird die Panikattacke als abrupter auftretend, also ganz ohne Vorankündigung, angesehen als eine Panik.  Eine Panik zeigt gewisse Vorzeichen, die auch ansteigenden Charakter haben können. Oft Zeichnung einer Person mit Angsthandelt es sich bei den Vorzeichen auch um körperliche Symptome wie Übelkeit, Zittern, Schwindel, Schweißausbruch, Herzrasen und einige mehr. Gemeinsam haben Panikstörung, Panik oder Panikattacke die Unerklärbarkeit für den Betroffenen. Sie kann plötzlich und unerwartet an jedem Ort zu jeder Zeit auftreten.
Grenzen zu anderen Angststörungen wie Agoraphopie oder Angstattacken sind schwer zu ziehen. Unterschiede zur generalisierten Angststörung ist das plötzliche Auftreten mit auch entspannten Phasen. Symptome einer Panikstörung siehe auch Panikattacke.

Auf der seelischen Ebene existiert dafür ein innere, unbewusste Dynamik. So etwas wie ein verstecktes Muster, welches nach eigenen Gesetzen und Regeln abläuft. Weit ab jedes Wissens und jeder rationellen Erklärung, sonst wäre sie nicht da. Unter Fachkundiger Anleitung ist es möglich diese innere Dynamik zu verändern. Selbst bei Menschen mit viel Therapieerfahrung oder gar leidvoll Austherapierten gilt das.

Eine andere Bezeichnung ist Paniksyndrom

Syndrom meint das Auftreten mehrerer Sypmtome. Auch körperliche Erkrankungen können Angst- und Panikstörungen auslösen.

 

Ich freue mich über Kommentare, Anregungen und Bewertungen. Hier gibt es die Möglichkeit dazu:

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff (freiwillig)

Ihre Nachricht

captcha Auf dem gelben Feld stehen blaue Zeichen, bitte geben Sie diese ohne Leerzeichen ein:

0 Bewertungen

Echte Auswege bei Ängsten